DICI-Tour: 5 Gemeinden - 1 Radweg

Publié le

Während der Europäischen Mobilitätswoche 2012 wurde die DICI-Fahrradtour vorgestellt, ein 38 km langes Fahrradnetz das die südwestlichen Gemeinden der Stadt Luxemburg (Bertrange, Hesperange, Leudelange und Strassen) miteinander verbindet.

Im Rahmen der DICI-Konvention (Développement intercommunal coordonné et intégratif) arbeiten die südwestlichen Gemeinden der Stadt Luxemburg (Bertrange, Hesperange, Leudelange und Strassen) seit 2005 an einem integriertem Leitbild und Konzept für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Ziele der Konvention sind Verbesserung der Lebensqualität, Bewahrung der Natur, wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit und sozialer Zusammenhalt.

In Anwesenheit zahlreicher politischer Vertreter der fünf Gemeinden, konnte am 18. September 2012 ein DICI-Leitprojekt in Sachen Mobilität und Verkehr vorgestellt werden: Die DICI-Fahrradroute. Unter Federführung der Gemeinde Bartringen und in enger Zusammenarbeit mit dem Verkéiersverbond und der Stadt Luxemburg wurde ein interkommunales Langsamverkehrsnetz erschaffen, das nicht nur den Radverkehr fördert, sondern auch eine verbesserte Zugänglichkeit zu den Naherholungsgebieten, Wohnviertel und Arbeitsstätten im südwestlichen Teil der Stadt Luxemburg bietet.

„Die DICI-Fahrradtour ist ein wichtiger und unabdingbarer Schritt in Richtung Sanfte Mobilität der südwestlichen Randgemeinden der Stadt Luxemburg“ kommentierte Caroline Hoeltgen, Schöffin und DICI-Delegierte der Gemeinde Bartringen bei der Vorstellung des 38 km langen Fahrradnetzes. „Jenen, die schon begeistert mit dem Rad fahren, bietet diese Tour ein abwechslungsreiches Panorama von Natur und Großstadtfeeling. Jene, die zur Kategorie ‚Nur-Autonutzer‘ gehören, müssen endlich verstehen, dass Kurzstreckfahrten zwischen Randgemeinden mit dem Fahrrad aufgrund des Verkehrs und der Parkplatzsuche schneller und stressfreier zu erledigen sind“, erklärt die fahrradbegeisterte Politikerin.

Da 28 km autofrei sind und auf Grund einer fachgerechten Beschilderung der Wegführung, dürfte die DICI-Tour jeden begeistern, der einen aktiven Beitrag zur Umwelt und Verkehrsberuhigung leisten will. Langfristig sollen noch weitere kürzere Radverbindungen- und Routen das Netz ergänzen und optimieren.